Menu

Aktuell


Seminare in Valparaiso, Indiana (USA) für Februar 2018
Im Februar bieten wir Ihnen folgende Seminare über Wälzlager und Getriebe an:...


Elgeti Engineering beginnt Kooperation mit RWTH International Academy gGmbH
Elgeti Engineering beginnt Kooperation mit RWTH International Academy gGmbH beim...

Entwicklung von Lieferanten für Wälzlager, Getriebe u. a.

Wälzlagerlieferanten

Wälzlager
Kugel- und Rollenlager

Wälzlager werden in vielen Wirtschaftsregionen hergestellt und weltweit gehandelt. Dabei gibt es zwischen den Herstellern teilsweise sehr große Preisunterschiede, so dass durch die Freigabe und Entwicklung neuer Lieferanten möglicherweise immense Kostensenkungen zu erzielen sind. Darüber hinaus kann es für international agierende Unternehmen sinnvoll sein, auf lokale Zulieferer zurückzugreifen, um Währungsrisiken, Zölle und Transporte zu umgehen. Da die Abmessungen von Wälzlagern genormt sind, können Lieferanten leicht untereinander augetauscht werden, wobei allerdings die notwendige Qualität sicherzustellen ist.

Am Anfang der Lieferantenbeurteilung steht daher immer die genaue Beschreibung der tatsächlichen Anforderungen, damit eine ausreichende Qualität sichergestellt werden kann, ohne jedoch aufgrund zu strenger Kriterien günstige Lieferanten auszuschließen. Relevant sind hier vor allem die Art der Auslegung und die Fehlertoleranz der Anwendung. Neben der Lebensdauer können auch weitere Eigenschaften wie z. B. Reibung und Geräuschemission relevant sein.

Auditplan
Audits im Werk

Ein wesentlicher Bestandteil der Lieferantenbeurteilung ist das Produktaudit im Werk. Aus den technischen Anforderungen an die Produkte ergeben sich Erwartungen an die Produktion, deren Organisation und nicht zuletzt an die fertigungsbegleitenden Prüfungen sowie deren Dokumentation. Der Umfang der Audits sowie deren Häufigkeit ist dabei an die Anforderungen und die Größe des Betriebs anzupassen.

Das Audit dient allerdings nicht nur Beurteilung des Lieferanten, sondern auch dessen Entwicklung. Werden etwa kleinere Schwächen festgestellt, erfolgt in der Regel die unmittelbare Unterstützung bei der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen. Darüber hinaus werden aufgrund der Ergebnisse des Audits ggf. die Qualitätskonzepte angepasst. So kann es im Einzelfall sinnvoll sein, ein geringeres Vertrauen in die Qualitätssicherung des Lieferanten durch eine intensivere Eingangskontrolle abzufangen.

Erprobung
Lebensdauerprüfstand

Neben Audits ist allerdings die Prüfung der Produkte selbst unverzichtbar, was sowohl erste Muster als auch eine regelmäßige Eingangskontrolle betrifft. Besonders relevant ist dabei die Feingeometrie der Laufbahnen, insbesondere Rauheiten, Rundheiten und Profilierungen, die auf hochauflösenden Messmaschinen zu bestimmen sind. Gleiches gilt für die Werkstoffqualität, bei der es vor allem auf die nichtmetallischen Einschlüsse sowie auf die Carbidverteilung ankommt. Gerade hier sind die größten Unterschiede zwischen hochwertigen und mangelhaften Produkten zu erwarten, da extrem niedrige Preise nur durch Verwendung minderwertiger Werkstoffe zu erreichen sind.

Bei hohen Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Lager sind zudem Lebensdauerversuche zu empfehlen. Hierzu stehen eine Reihe von Prüfständen zur Verfügung, auf denen sehr vielfältige Parameterkombinationen realisiert werden können, so dass der Test mit maximaler Realitätsnähe ausgeführt werden kann.


Lieferanten von Grossgetrieben

Industriegetriebe
Industriegetriebe

Großgetriebe werden typischerweise in Kleinserien hergestellt, wobei häufig sehr individuelle Lösungen gefordert sind, die eine enge inhaltliche Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten erforderlich machen. Wesentlich sind dabei insbesondere eine klare Kommunikation der Anforderungen, die Prüfung technischer Konzepte und selbstverständlich die grundsätzliche Beurteilung der Abläufe in der Herstellung.

Die Lieferantenentwicklung beginnt daher mit dem Verfassen der technischen Spezifikation, die neben der detaillierten Beschreibung der Anwendung und den zu erwartenden Betriebsbedingungen auch den Umfang der Dokumentation bei der Angebotsabgabe enthält, da auf deren Basis technische Konzepte verschiedener Anbieter zu vergleichen sind. Hierbei ist besonders darauf zu achten, dass sämtliche Anforderungen möglichst lösungsneutral formuliert werden, um den Lösungsraum nicht unnötig einzuschränken.

FEM-Modell
Finite-Elemente-Modell

Die Freigabe eines Konzepts setzt dann eine Prüfung der Auslegungsberechnungen voraus, die insbesondere Verzahnungen (nach DIN 3990), Wellen (nach DIN 743), Wälzlager (nach DIN ISO 281) und Gehäuse (nach FKM) betrifft. Für letztere sind typischerweise Simulationen mit der Finite-Elemente-Methode erforderlich. Weiterhin ist zu prüfen, ob die Zeichnungen der Einzelteile mit den Rechengängen übereinstimmen und z. B. sämtliche Kerbstellen an Wellen angemessen berücksichtigt worden sind.

Selbstverständlich ist auch hier ein Audit des Werks erforderlich, wobei der erforderliche Umfang und die Komplexität vom betreffenden Produkt und deren Auslegung abhängen. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei auf sämtliche manuellen Vorgänge zu legen, da hier die häufigsten Fehler auftreten. Dies betrifft z. B. die Einstellung von Lagerspielen und Tragbildern oder die Vorspannung von Schrauben.

Endoskop
Endoskop

Wenige Wochen nach der Inbetriebnahme eines solchen Getriebes, wenn ein gewisser Einlauf stattgefunden hat, ist es sinnvoll, eine umfassende Inspektion und Endoskopie durchzuführen, wobei auch die Tragbilder kontrolliert werden können. Darüber hinaus empfiehlt es sich, das Schwingungsverhalten durch Beschleunigungsmessungen für definierte Betriebsbedingungen zu erfassen und zu dokumentieren. Die Ergebnisse werden dann Teil eines Abnahmeprotokolls und können für spätere Inspektionen als Referenz herangezogen werden.Vor allem die Schwingungsmessungen können helfen, ein mögliches subjektives Lärmempfinden durch Messwerte zu bestätigen oder zu widerlegen.


Andere Produkte

Druckentlastungsklappe
Druckentlastungsklappe auf Prüfstand

Unsere Kompetenz ist nicht auf Wälzlager und Getriebe beschränkt. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beurteilung von Lieferanten für Pumpen und Motoren sowie Gießereien und vielen anderen. Auch die Prüfung von Sondermaschinen oder Aggregaten wie z. B. Druckentlastungsklappen gehört zu unseren regelmäßigen Leistungen. Diese sind vor allem dann relevant, wenn etwa erhöhte Sichertsanforderungen bestehen oder besondere Normen einzuhalten sind, wie es z. B. in der Öl- und Gasindustrie der Fall ist.