Veranstaltungen

Neuigkeiten

Lieferantenentwicklung


Mit unserer Expertise unterstützen wir regelmäßig bei der Freigabe neuer Lieferanten für insbesondere Wälzlager und Getriebe. Ein wesentlicher Bestandteil der Lieferantenbeurteilung ist dabei die Erprobung, da diese in besonderem Maße zu aussagekräftigen Ergebnissen führt – der Prüfstand lügt nicht. Hier wurde auch Großteil der Erfahrung darüber gewonnen, welche Relevanz die verschiedenen Produkteigenschaften in den unterschiedlichen Situationen haben, dementsprechend werden dann die Schwerpunkte in der technischen Spezifikation und den Audits gesetzt.  

Neben der Erstfreigabe eines Lieferanten ist aber auch die regelmäßige Überwachung der Qualität von Bedeutung. Gerne bieten wir Ihnen hier auch die Erarbeitung von Qualitätssicherungskonzepten an, die den Anforderungen Ihrer Anwendungen genügen. Hierzu gibt es ansonsten auch regelmäßige Seminare.  


bearing supplier development - technical specifications

Technische Spezifikation

Die technische Spezifikation ist wesentlich für die Kommunikation zwischen Kunden und Lieferanten. Hier sind einerseits alle notwendigen Eigenschaften und ggf. die einhergehenden Prüfmethoden sowie begleitende Dokumente zu benennen, andererseits ist zu vermeiden, strengere oder weiterreichende Vorgaben zu machen, als tatsächlich erforderlich ist, da dies zu unnötigen Kosten führte.

design verification

Auslegungsverifikation

Beim Vergleich von Angeboten verschiedener Lieferanten ist es wichtig zu verifizieren, dass das angebotene Produkt auch der technischen Spezifikation entspricht. Bei Wälzlagern geschieht das z. B. durch Berechnung der Tragzahlen nach einschlägigen Normen, bei Getrieben ist dieses deutlich komplizierter.

audits

Audits

Bei der Freigabe eines neuen Lieferanten sollte man sich dessen Produktionsstätte mindestens einmal vor Ort angesehen haben. Umfang und Tiefe eines Produktaudits können dabei entsprechend der Anforderungen variieren, im Kern geht es aber stets darum, ob die Produktionsmethoden geeignet sind, die Produkte regelmäßig mit den gewünschten Eigenschaften herzustellen, ob die Qualitätssicherung sicher alle möglichen Fehler aufdeckt, ob das zuständige Personal dazu hinreichend befähigt ist und ob die betreffenden Dokumente lückenlos belegen, dass die Qualitätssicherungsmethoden korrekt angewendet werden.

incoming inspections

Abnahmeprüfung

Bei Wälzlagern erfolgt die Abnahmeprüfung durch visuelle Inspektion und Vermessung, die beide i. d. R. zerstörungsfrei ausgeführt werden können. Die Vermessung betrifft neben den äußeren Abmessungen nach z. B. DIN 620 insbesondere die Laufbahnen, bei denen Rundheit, Rauheit und Profil zu untersuchen sind.

testing

Erprobung

Die tatsächliche Qualität eines Produkts zeigt sich insbesondere auf dem Prüfstand. Gerade Wälzlager lassen sich in der Regel zu überschaubaren Kosten erproben, daher empfiehlt es sich, sowohl zur Freigabe als auch begleitend zur regelmäßigen Beschaffung immer wieder Versuche durchzuführen.